Alternativen für Eier

Tipps & Tricks

Veröffentlicht am

Backen ohne Eier ist nicht schwer. Dennoch bekomme ich öfter Anfragen von euch wie ihr die Rezepte von Oma/Mama nachbacken könnte – nur eben ohne Ei und Milch 🙂 Deswegen habe ich euch eine Ei-Ersatz Übersicht zusammengestellt, in der ihr nachschauen könnt, welche Ei Alternative sich für welches Gebäck am besten eignet.

backen ohne Eier

Ich habe in diesem Beitrag auf den Shop Vekoop.de verlinkt, da dieser vegane Shop alle verlinkten Produkte anbietet. So kann man alle Produkte ganz einfach miteinander vergleichen 🙂

So, aber nun zur Übersicht:


Banane
Reife Bananen
Man zerdrückt die Banane(n) und gibt sie zum Teig hinzu. Für jedes Ei was man ersetzen möchte, nimmt man etwa eine halbe Banane. Am besten eignet sich die Banane für Kuchenteige.
Nachteil: Man wird die Banane etwas rausschmecken. Macht aber bei z.B. Bananenkuchen nichts 😉


Apfelmus
Apfelmus (oder fein geraspelte Äpfel)
Etwa 1/2 geraspelter Apfel oder 2 EL Apfelmus ersetzen ein Ei. Apfelmus eignet sich super für (Apfel-)Kuchenteige. Im Gegensatz zur Banane hinterlässt Apfelmus keinen intensiven Geschmack. Die Apfelsorte ist Geschmackssache. Ich persönlich mag gerne (regional angebaut) Jonagold und Elstar.


Leinsamen
Samen (Lein,- Chia- und Flohsamen)
Je nach Geschmack kann man Lein,- Chia- oder Flohsamenschalen benutzen. Hierfür einfach 1 EL Samen mit 2 EL Wasser vermischen. Es macht nichts ob die Samen geschrotet sind oder nicht. Am besten kann man die Samen für Brot, Brötchen oder andere (Vollkorn-)Zubereitungen nehmen.


Biovegan Johannisbrotkernmehl
Johannisbrotkernmehl
Johannisbrotkernmehl wird oft als Verdickungs- und Bindemittel eingesetzt. Johannisbrotkernmehl bindet im Gegensatz zu Speisestärke auch kalte Speisen und ist damit neben Kuchenteigen und Pudding auch super geeignet für Kuchenfüllungen und (Sahne-)Cremes.


Sojamehl
Sojamehl
Sojamehl mischt man ganz einfach mit Wasser im Verhältnis 1:2. Es eignet sich prima für Kuchen und Tortenböden sowie Gebäck. Im Keksteig sorgt Sojamehl dafür, dass der Teig richtig schön knetbar wird.


No- Egg
No- Egg
Da No-Egg größtenteils aus Stärke und Backtriebmittel besteht, ist es hervorragend als Verdickungs- und Bindemittel in Kuchen und Gebäck geeignet. In Keksteigen sorgt No-Egg dafür, dass der Keksteig extra knetbar wird. Um ein Ei zu ersetzen vermischt man 1 TL No- Egg mit 2 EL Wasser.


MyEy My Volley
My Volley
Dieser biologische Ei-Ersatz besteht neben Stärke auch aus pflanzlichen Eiweißen und Schwarzsalz. Dadurch hat My VollEy einen Ei-Geschmack und durch Gelbwurzpulver bekommt das Gebäck eine tolle gelbliche Farbe. Neben Kuchenteigen kann man es in Cremes & Panaden benutzen.


Seidentofu
Seidentofu
Seidentofu eignet sich prima für Kuchenfüllungen wie z.B. veganer Käsekuchen oder russicher Zupfkuchen. Man kann Seidentofu aber nicht nur als Füllung benutzen sondern auch als Ei-Ersatz im Kuchenteig. Etwa 50-60 g ersetzen ein Ei. Nachteil: Seidentofu hat einen leichten Eigengeschmack.


Aquafaba
Aquafaba
Der selbstgemachte, vegane Eischnee aus Kichererbsenwasser lässt sich nicht nur prima aufschlagen sondern verleiht dem Kuchen das gewisse Extra. Teig wird richtig fluffig ohne dass Aquafaba einen Beigeschmack hinterlässt. Mit Aquafaba kann man sowohl Schokoküsse als auch Baiser herstellen.


Pflanzenmilch
Pflanzenmilch oder Pflanzenjoghurt + Backpulver
2 EL Pflanzenmilch- oder Joghurt und einer Prise Backpulver machen den Teig extra luftig. Er wird weniger gummi-artig und wer es extra fluffig mag, gibt noch einen Schuss Sprudewasser hinzu. Damit man auf der Sicheren Seite ist, kann man noch etwas Bindemittel (Stärke) hinzugeben.


Bei den meisten Rezepten ist es nicht empfehlenswert, mehr als drei Eier zu ersetzen. Der Kuchen bzw. das Gebäck kann dadurch erstens einen zu intensiven Beigeschmack bekommen und zweitens zu nass / klebrig werden.

Für herzhaftes Gebäck oder zum Kochen gibt es natürlich noch andere Lebensmittel die ein Ei ersetzen können. Kurkuma sorgt für eine tolle Farbe und Kala Namak für den typischen Ei-Geschmack. Beide Produkte habe ich z.B. im Rezept für Arme Ritter verwendet.


7 Kommentare zu “Alternativen für Eier

  1. Vielen Dank für die gute Übersicht 😉 das werde ich gleich ausprobieren;) wo kriegt man denn aquafaba? Kann man das auch selbst machen?

    • Guten Morgen Jennifer,

      Aquafaba macht man selber aus Kichererbsenwasser und noch ein paar anderen Zutaten. Mir persönlich ist das zu viel Aufwand, aber manche Leute schwören auf diesen Kichererbsenwasser-Schaum 🙂
      Du kannst ja einfach bei Google mal „Aquafaba vegan“ eingeben, dann bekommst du gaaaanz viele Rezepte/ Anleitungen wie man das selber machen kann.

      Liebe Grüße,
      Tine

  2. Es gibt leider immer noch kein Eiweiß Schnee-Ersatz, der tatsächlich 1:1 Baiser ermöglicht außer mit tatsächlichem Eiweiß von Hühnereiern.

    Das Produkt von Volley sollte es angeblich können. Bei mir zerfällt allerdings das Zucker/Eyweiß Gemisch beim Backen immer zusammen. Auch Natron bringt nix.

    Wenn die vegane Backküche dies endlich ermöglicht dann wird der Veganismus tatsächlich noch mehr Abnehmer aus dem gewöhnlichen Konsumbereich erreichen.

    Hoffentlich bringt die Lebensmittelforschung bald neue Produkte, die das Backen/Kochen ohne tierische Produkte weiter vereinfacht!

    • Hi Manu

      das Produkt von My-Volley hab ich nocht nicht für Baiser ausprobiert.
      Hast du schon mal Aquafaba / Kichererbsenwasser probiert? Bei manchen klappt das ja voll super.

      LG Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.