Apfel-Mohnkuchen

Süße Rezepte » Kuchen

Veröffentlicht am

Zeit für Kaffeekränzchen ♥

Die Angaben sind für eine 20er Form.

für den Teig:

  • 120g Mehl
  • 60g Margarine
  • 45g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 5g Zitronensaft

für die Füllung:

  • 200g Milchersatz
  • 35g Margarine
  • 30g Grießmehl
  • 40g Mandelmehl
  • 30g Stärke
  • 50g Zucker
  • 90g Mohn, gemahlen –siehe Tipp.

Sonstiges:

  • 1 Apfel
  • Zimt und Zucker

Tipp: Mohn gibt es gemahlen oder ungemahlen. Ich selber hatte ganzen Mohn – der knackt schön beim reinbeißen (ich mag‘s, mein Freund mag ihn lieber gemahlen). Die meisten Leute mögen den ganzen Mohn allerdings nicht so gerne, da er schon ziemlich krümelig/ hart ist – dann sollte man lieber gemahlenen Mohn nehmen (gibt es meist in Reformhäusern. Achtet darauf dass dieser frisch ist, da gemahlener Mohn schnell verdirbt!). Der gemahlene ist außerdem geschmacklich noch intensiver :). Dass Mohn aber im Ganzen ungesund oder ungenießbar ist, ist ein Märchen…

Für den Teig alle Zutaten von Hand miteinander verkneten und den Teig in eine 20er Springform drücken.

Für die Füllung erst Milchersatz mit Margarine aufkochen lassen, Zucker und Stärke hinzugeben und einige Sekunden gründlich mit einem Schneebesen rühren. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und nochmals einige Sekunden kräftig rühren (so dass keine Klümpchen entstehen).
Die Mohnmasse auf den Teig in der Springform geben.Mohnkuchen

Herd auf 200 Grad Umluft (220 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Äpfel schälen und in Scheiben schneiden.
Apfelscheiben auf der Mohnmasse verteilen. Den Kuchen nun auf mittlerer Schiene bei oben genannten Temperaturen für insgesamt 30 Minuten backen. Den Kuchen nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie abdecken (so wird er nicht braun).
Den warmen Kuchen noch mit Zimt und Zucker bestreuen.

 

Kommentare finet ihr im entsprechenden Post auf meiner Facebookseite.

 

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare zu “Apfel-Mohnkuchen

  1. Liebe Tine,

    das klingt nach dem perfekten Geburtstagskuchen für meine Mom!
    Leider hab ich nur eine 26er Form. Könntest du mir vielleicht eine pi mal Daumen-Umrechnung/Erweiterung für den Teig für eine 26er Form schreiben!?
    Das wäre super nett!

    Vielen Dank!
    Claudia

  2. hallo tine.
    der kuchen sieht fantastisch aus, allerdings bin ich gegen mandeln allergisch und wollte fragen was ich anstatt des mandelmehls benutzen kann? weisst du eine alternative?
    und meinst du mit stärke einfach maisstärke oder was anderes?
    ich würde mich über eine antwort sehr freuen – liebe grüsse
    aline

    • Hey,

      anstatt des Mandelmehls kannst du natürlich auch einfach Haselnussmehl nehmen oder Zur Not auch ganz normales Weizenmehl. Wird geschmacklich natürlich einen Unterschied machen, müsste aber trotzdem klappen.
      LG Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.