Arme Ritter

Deftige Rezepte » Brot/Brötchen

Veröffentlicht am

Ach wie gerne habe ich als Kind Arme Ritter gegessen 😉 Seitdem ich vegan lebe, gab es natürlich keine armen Ritter mehr bei uns zu essen – das ändert sich ab heute 😉

Arme Ritter

Für circa 8 arme Ritter braucht man:

  • 1,5 Tassen Mehl (meine Tasse hat etwa 230 ml)
  • 1,5 Tassen Pflanzenmilch (meine Tasse hat etwa 230 ml)
  • 1 gestrichener EL Kurkuma
  • 2 EL Sojamehl (siehe Anmerkung)
  • Nach Geschmack 2 Messerspitzen Kala-Namak (siehe Anmerkung)

Außerdem

  • Toastbrot
  • Etwas Öl zum Anbraten

Anmerkung:

  1. Das Sojamehl macht den Teig richtig schön cremig und sorgt dafür, dass der Teig nicht in der Pfanne klebt. Man kann das Sojamehl aber natürlich auch weglassen.
  2. Immer wieder höre ich, dass Leute kein Kala-Namak kaufen möchten, z.B. weil man es vor Ort kaum kaufen kann und bestellen muss. Aber meiner Meinung nach lohnt sich es zu kaufen/bestellen, denn eine Packung Kala-Namak hält Ewigkeiten und man kann verschiedene Gerichte damit würzen („Tofu-Rührei“, Spinat mit „Ei“, arme Ritter, usw…). Ich möchte es in meiner Küche nicht mehr missen 😉Arme Ritter vegan

Was muss man machen?

  1. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen.
  2. Währenddesssen das Mehl mit dem Sojamehl, Kurkuma und Kala-Namak vermischen.
  3. Nun nach und nach die Milch hinzugeben und mit einem Schneebesen umrühren.
  4. Das Toastbrot mit beiden Seiten in den Teig tunken in die heiße Pfanne geben.
  5. Von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Am liebsten schmecken mir arme Ritter mit etwas Ketchup 😀

 

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

16 Kommentare zu “Arme Ritter

    • Hallo Johanna,

      Kala-Namak sorgt in diesem Rezept für den typischen Geschmack und Geruch von Ei. Du kannst es also nicht ersetzen. Schau ansonsten doch mal im Reformhaus oder Edeka.

      Liebe Grüße,
      Tine

  1. Hallo Tine
    Blöde Frage, aber was muss ich denn wie zusammenmischen? 😅
    Bin Armer-Ritter Laie, möchte meinem nicht-veganen Freund aber zeigen, wie lecker das sein kann.
    Was kann man noch dazu frühstücken?
    Danke für deine Hilfe
    Liebe Grüße Katharina

    • Hi Katinka,

      ich versteh deine Frage leider nicht so ganz. Steht doch eine Schritt-für-Schritt Anleitung oben im Text

      1. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen.
      2. Währenddesssen das Mehl mit dem Sojamehl, Kurkuma und Kala-Namak vermischen.
      3. Nun nach und nach die Milch hinzugeben und mit einem Schneebesen umrühren.
      4. Das Toastbrot mit beiden Seiten in den Teig tunken in die heiße Pfanne geben.
      Von beiden Seiten goldbraun anbraten.

      Und dazu frühstücken kannst du ja was du lecker findest 😉

  2. oh ja, probiere ich auch mal aus. kala namak gibt es bei und bei famila (hamburger raum). ich liebe kala namak mit avocado und zitronensaft als brotaufstrich

  3. Hallo 🙂 tolles Rezept! Da ich wegen meiner Schilddrüse auf Soja verzichte, weißt du womit ich es ersetzen kann? Also es fungiert ja nicht als Eier-Ersatz oder? Weil ich kann beispielsweise ja nicht einfach Leinsamen reinmachen, könnte mir aber vorstellen, es durxj Stärke zu ersetzen? Oder auch lupinenmehl, was einen ähnlichen Eiweißgehalt hat wie Sojamehl!
    Freue mich auf einen Austausch 🙂

    • Hi Sofia,

      doch das Sojamehl in Kombination mit Kala-namak und dem Kurkuma ist der Ei-Ersatz.
      Ich habs noch nicht mit anderem Ei-Ersatz ausprobiert. Falls du es ausprobierst, dann freuen wir uns über deine Rückmeldung.

      LG Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.