Baklava

Süße Rezepte » Nachtisch

Veröffentlicht am

Von meinem Lieblingsrestaurant wo man türkische Spezialitäten und Speisen kaufen kann, habe ich für den Blog hier das Rezept für Baklava bekommen ♥ Immer wenn wir dort essen gehen, dann bekommen wir ein Stück Baklava dazu 🙂

Baklava vegan

Man braucht für ein Blech

  • 500 g Filoteig / Filoblätter
  • 250 g vegane Margarine
  • 150 g feingehackte Haselnüsse
  • 100 g Mandeln (blanchiert und gemahlen)
  • 75 g Pistazien (ungezalzen, feingehackt)
  • 200 g Zucker
  • 125 ml Agavendicksaft (z.B. von Rossmann/Dm)
  • 150 ml Wasser
  • Saft einer viertel Zitrone

Außerdem

  • 25 g Piztazien (gemahlen) zum Verzieren
  • Wer mag kann noch 1/4 TL Zimt dazu geben
  • Eine Auflaufform

Anmerkung: Inzwischen haben wir das Rezept schon ein paar mal gebacken und unserer Meinung eignet sich Filoteig aus der Kühltheke besser als Filoteig aus der Tiefkühlabteilung.

Was muss man machen?

  1. Die Haselnüsse, Mandeln und Pistazien miteinander vermischen. Zu diesem Gemisch gibt man etwa 25 g Zucker. Wer mag, kann nun den Zimt untermischen.
  2. Die Auflaufform mit Margarine einfetten. Die restliche Margarine zum Schmelzen bringen (z.B. Mikrowelle oder kleiner Topf).
  3. Alle Filoblätter aufeinander legen und auf die Größe der Auflaufform zurechtschneiden.
  4. Den Ofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad- Ober und Unterhitze vorheizen).
  5. Mit der flüssigen Margarine bepinselt man nacheinander ein Viertel der Filoblätter (ca 5 Stück) und legt diese in die Auflaufform. Nun gibt man ein Drittel der Nussmischung auf die Filoblätter. Man wiederholt diesen Vorgang bis alle Filoblätter und der ganze Teig aufgebraucht sind.
  6. Mit einem scharfen Messer schneidet man die Baklavas in die gewünschte Form. Bei mir in etwa 3 cm breite und 5 cm lange Baklavas. Rauten oder andere Formen sind aber auch hübsch. Bei mir hat das am besten geklappt mit einem scharfen, gezackten Messer + Kuchenheber.
  7. Die Baklavas mit der restlichen Margarine einpinseln. Die Auflaufform in den Ofen schieben und auf mittlerer Schiene für 20-25 Minuten goldbraun backen.
  8. Während die kleinen Leckereien im Ofen sind, macht man sich an den Sirup. Man kocht den restlichen Zucker (ca 175 g) mit dem Wasser und dem Agavendicksaft für 10 Minuten in einem Topf. Nach dem Kochen gibt man etwas Zitronensaft in den Sirup und lässt diesen abkühlen bis die Baklavas fertig sind.
  9. Die Baklavas nach der Backzeit aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und mit dem Sirup übergießen (oder ertränken, wie man mag 😀 😀 ) Mit den gemahlenen Pistazien verzieren und genießen. Am besten schmeckt es, wenn alles über Nacht durchziehen konnte.

Baklavabaklava veganHat euch der Beitrag gefallen? Dann schaut doch auch gleich mal auf Facebook vorbei! 🙂


5 Kommentare zu “Baklava

  1. Hallo…. ☺

    Ich habe noch nie etwas mit Filoteig gemacht, geschweige denn Baklava selber gemacht…
    Deswegen muss ich fragen:
    Ist eine Auflaufform ca 30 x 19 x 7 cm angebracht?
    Und: (Punkt 5) Wenn Du den Teig zugeschnitten hast, bepinselst Du 5 Blätter mit geschmolzenen Magarine, legst sie in die Auflaufform und machst ein Drittel der Mischung auf die Blätter – DANN WIEDER 5 BLÄTTER ODER NUR EINS DRAUF LEGEN?

    Tut mir leid wenn die Frage doof ist, aber ich möchte nicht das es schief geht, denn ich brauche es für Karfreitag und da kann ich ja (bei evtl Misslingen) nichts nach kaufen….

    Danke schonmal..

    • Hallo Denni,

      Wenn du es für Karfreitag backen möchtest, würde ich dir lieber etwas anderes empfehlen.
      Unsere ersten Versuche sind lange nicht so schön geworden wie auf dem Foto. Geschmeckt haben natürlich alle Versuche, aber trotzdem würde ich dir lieber etwas anderes empfehlen. Wenn es nicht klappt dann ägerst du dich total und das ist ja nicht so schön dann.

      Trotzdem beantworte ich dir gerne deine Fragen.
      Die Größe der Auflaufform macht nicht so viel aus. Du musst schauen, wie groß der Filoteig ist, den du kaufst. Die haben ja alle eine unterschiedliche Größe. Die Blätter die ich gekauft habe, waren etwas zu groß und deswegen musste ich die auf meine Auflaufform zuschneiden. Es kommt halt darauf an, dass du am Ende genug Blätter hast um die vielen Schichten zu haben.

      Bei Punkt 5: Du nimmst mindestens 5 Blätter (halt 1/4 von der Gesamtanzahl), bepinselst diese, gibst Füllung drauf, nimmst dann wieder mindestens 5 Blätter (also wieder 1/4 von der Gesamtanzahl) und gibst dann wieder Füllung drauf usw. bis alles aufgebraucht ist.
      Wie du auf den Fotos sehen kannst, hab ich mich da auch ein bisschen verschätzt 😉 Ich hatte unten zu viel Füllung und oben dafür etwas mehr Schichten.
      Passiert halt, schmeckt aber trotzdem gut 😉

      Ich hoffe ich konnte dir helfen 🙂

      LG & Schöne Osterfeiertage

      Tine

  2. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe gestern Baklava für einen Geburtstag gemacht. Einige der Gäste stammen aus Rumänien und sind ziemliche Baklavafans bzw. Ich habe so viele Komplimente bekommen. Und das obwohl ich die Pistazien durch Walnüsse ersetzt habe. Also Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.