Blaubeermuffins

Süße Rezepte » Muffins

Veröffentlicht am

In einer Facebookgruppe hatte ich vor einiger Zeit sehr hübsche Blaubeermuffins mit Haferflocken gesehen und dachte mir, dass ich die doch auch unbedingt mal backen muss! Jetzt im Moment gibt es Blaubeeren sehr günstig und regional zu kaufen. Für den Kuchenstand vom VSD Dortmund habe ich diese Muffins gebacken 🙂

Blaubeermuffin vegan

Zutaten für 18 (sehr große) oder 24 (normale) Muffins:

  • 450g Mehl
  • 1 Tütchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 200g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 70ml Sonnenblumenöl
  • Spritzer Zitronensaft
  • 300ml – 320ml Sojamilch (je nach Konsistenz vom Teig)
  • 230g Blaubeeren

Anmerkung: Statt dem Sonnenblumenöl kann man auch Margarine nehmen, dann aber kurz erwärmen.

Für das Hafertopping

  • 60g Margarine
  • 60g Zucker
  • 60-80g Haferflocken

Was muss man machen?

  1. Ofen auf 175 Grad Umluft (190 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Blaubeeren waschen und gut abtrocknen (am besten eben auf ein Küchenhandtuch legen).
  3. Die Zutaten für die Muffins der Reihe nach in eine große Schüssel geben und vermischen.
  4. Die Blaubeeren erst zum Schluss vorsichtig unterheben. Der Teig wird recht fest, da die Blaubeeren während des Backens noch genug Feuchtigkeit abgeben.
  5. Für die Haferschicht: Margarine erwärmen, Zucker und Haferflocken untermischen. Auf jeden Muffin ca. 1/2 Teelöffel geben und gut verteilen.
  6. Muffinpapier in Muffinform legen.
  7. Muffinförmchen (zu ca. 2/3) mit Teig befüllen.
  8. Bei oben genannten Temperaturen für 20-25 Minuten backen. Die Muffins sollten etwas goldbraun sein, so dass die Haferschicht lecker knusprig werden kann.
  9. Die Muffins 5 Minuten im Ofen abkühlen lassen, danach aus der Muffinform holen und auf einem Küchentuch komplett abkühlen lassen.

Lasst es euch schmecken 🙂 Und schaut doch auch auf meiner Facebookseite vorbei.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

56 Kommentare zu “Blaubeermuffins

    • Hi Luise,

      ich hatte Sojamilch genommen, aber du kannst es ja auch mal mit Wasser probieren und sagen ob es klappt 😉 Müsste an sich funktionieren.

      LG Tine

  1. Ich schließe mich an: Mmmh…die sehen wirklich sehr sehr lecker aus!
    Werden definitiv nachgebacken. Endlich habe ich eine weitere Verwendung für die ca 10kg Haferflocken in meinem Vorrat gefunden 😉

  2. Hey ich hab die Muffins jetzt 2mal nachgebacken und sie waren super lecker. <3
    Nur leider habe ich ein Problem, beim ersten mal backen konnte ich den Muffin nicht vom Muffinförmchen lösen. Das Papier hat richtig am Muffin geklebt und wenn man es abgezogen hat ist ein Rest Papier dran geblieben, ähnlich wie wenn man einen Aufkleber abziehen will und ein Rest zurückbleibt. Ich dachte erst, das der Teig vielleicht zu trocken war, daraufhin habe ich ihn beim 2ten mal flüssiger gemacht, was aber nicht geholfen hat. An dem Förmchen kann es nicht liegen da die schon öfters ohne Probleme benutzt worden sind.
    Hast du vielleicht eine Idee woran das liegen könnte und wie sich das ändern lässt?

    lg Vici

    • Hab die nach dem backen, wo die noch super heiß sind, in der muffinform gelassen und mit Alufolie zugedeckt. Dadurch trocknen die nicht aus und das Papier lässt sich super lösen!

      Lg, Natalie

  3. Diese muffins sind super lecker, besonderst mit dem topping.
    Ich konnte das muffin papier aber auch nicht lösen, aber es geht auch so 🙂

    Danke für das leckere rezept

  4. Suuuuper Lecker!!!
    Hatte keine Blaubeeren und habe stattdessen Kirschen benutzt. Der Teig war total saftig und die Haferkruste war total knusprig!

    Und das sage ich als Nicht-Veganer 🙂

    Ob man die auch als Blechkuchen machen kann???

    • Meine Lieblingsrezepte…. Da muss ich erst mal überlegen 😉
      Hmm..

      Nussecken
      Blaubeermuffins
      Oreotorte
      Karotten- oder Zucchinikuchen
      Erdbeer- oder Obstkuchen 🙂

  5. Guten morgen 🙂
    Ich habe gestern die Muffins gebacken und der Teig ist super lecker gewesen! Ich habe sie ohne Papierförmchen in ein Muffinblech, das gefettet und und mit Mehl bepudert wurde. Das innere der Muffins war super saftig, aber außen sind sie (ein bisschen so wie Brot) fest geworden. Ich habe leider keine Ahnung woran das liegen kann, vielleicht an dem Muffinblech oder dem Ofen? Hat hier jemand eine Idee? Ich würde sie gerne nochmal backen, denn der Geschmack und die Kruste waren super, nur leider der Rand nicht so fluffig in meinem Fall…
    Vielen Dank für Tipps!! 🙂

  6. Ich habe den Muffinteig als Blechkuchen gebacken. Es war sehr lecker, und der Kuchen hat allen großartig geschmeckt. Ich habe vorher das Backblech mit Backpapier ausgelegt – alles war saftig und gut lösbar – aber der obere Rand war ziemlich hart und irgendwie schwer kaubar, also schon fast zäh, würde ich sagen. Sonst hatte ich keine Probleme. Allerdings habe ich mehr Heidelbeeren benutzt, weil ich den fruchtigen Geschmack so gerne mag und es war super lecker so! 🙂 danke für das tolle Rezept!

  7. Mein Mann ist seit einiger Zeit Veganer, sodass ich mich durch viele neue Rezepte probiere – mit viel Spaß!
    Die Muffins brauchten bei mir etwa 35 Minuten im Ofen. Mit mehr Blaubeeren (etwa 300g) und Öl statt Margarine im Teig wurden sie schön saftig. Das Papier ließ sich besonders gut ablösen, nachdem ich die Muffins über Nacht in einer luftdichten Dose hielt. Vielleicht tritt der Effekt auch schon nach kürzerer Zeit ein?
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Hallo Katharina,

      nein du kannst keine Hefeflocken benutzen. Hier sind echt Haferflocken gemeint. Kriegst du in jedem Supermarkt. Hefeflocken und Haferflocken haben ja nichts gemeinsam 😉

      LG Tine

  8. Hab nach einem einfachen Rezept gesucht für das ich alles zu Hause habe und dieses gefunden. Super einfach und total lecker!! 🙂 Ich habe Silikonförmchen verwendet und hatte keinerlei Probleme beim Ablösen.
    Danke für das schöne Rezept!

  9. Habe diese Muffins am Wochenende gebacken und sie waren superlecker! 🙂

    Ich habe aber statt Soja- Hafermilch verwendet, weniger Zucker genommen und den Vanillezucker ganz weggelassen. Achja
    und ich habe keine Margarine sondern Kokosöl verwendet für das Hafertopping.

    Danke für das tolle Rezept! 🙂

  10. Hi Tine,

    Echt super Rezept <3
    Ich hab die Muffins meiner Mama zum Geburtstag gemacht weil sie Blaubeeren so liebt. Sie sind super angekommen, vor allem das Topping ist mal eine gelungene Abwechslung. Ich habe Kokosreismilch und Kokosöl verwendet und mit den Haferflocken auch noch ein paar Kokosflocken draufgemacht.
    Echt super lecker und nur zu empfehlen.

    lg Sandra

  11. Hallo Tine!

    Ich habe schon viele deiner Rezepte nachgebacken, aber das hier ist mit Abstand das aller beste !
    Ich wandel das häufig auch um, zum beispiel wenn es keine Blaubeeren gibt mache ich die mit Apfel, Kirsche, Aprikose usw ..

    Vielen lieben Dank für mein aller liebstes Rezept !

  12. Hi Kathi,

    Danke für deinen lieben Kommentar 🙂 Mit anderem Obst werde ich die Muffins dann auch mal ausprobieren, danke für den tollen Tipp und deine lieben Worte 🙂

    LG Tine

  13. Boa, ich bin „zufällig“ über die Seite und somit über dieses Rezept gestolpert. Heute habe ich die Muffins gebacken und bin völlig begeistert!!!!! Soooo lecker. Danke für das Teilen des Rezeptes.

  14. Kann man auch gefrorene Beeren verwenden? Muss ich die dann gleich gefroren mit reinpacken oder zuerst auftauen lassen?

    • Hi Fabienne,

      ich selber nehme immer frisches Obst, deswegen backe ich diese Muffins nur im Sommer. Ich habe aber schon auf Facebook gesehen, dass manche die Muffins auch mit gefrorenen Beeren backen (y) Sollte also auch gut klappen.
      Dann die Beeren vorher nicht auftauen, beim untermischen würden dann Lila „Schlieren“ entstehen. Die Beeren gefroren unter den Teig mischen und dann schnell damit in die Förmchen & in den vorgeheitzten Ofen.

      Hab noch schöne Osterfeiertage 🙂

      LG Tine

  15. Hallihallo
    Kurz vorweg: Mein Mann mag KEINE Kuchen, Cakes usw..
    Er ist absoluter Fan dieser Muffins:)
    Da meine ganze Familie diese Muffins total toll finet sind bereits viele verschiedene Varianten davon entstanden:
    -mit FRISCHEN Beeren oder Früchten(Pflaumen, Aprikosen, Johannisbeeren, Stachelbeeren)
    -dasselbe mit GEFRORENEN aller Art
    -und GEFRORENE die vor dem Backen aufgetaut wurden, damit Schlieren entstehen(sieht toll aus:)
    Übrigens nehme ich immer nur Wasser, schmeckt toll.
    Super finde ich auch, dass die Muffins auch noch nach drei Tagen lecker sind(wenn sie denn so alt werden:)
    Lange Rede, kurzer Sinn: Tolle Muffins, tolle Seite:)

    • Hey 🙂

      Vielen lieben Dank für solche tollen Worte 😀 Da werde ich ja noch ganz rot 😀
      Lasst es euch schmecken & Fotos könnt ihr natürlich immer gerne auf Facebook posten ♥

      LG Tine

  16. Tolles Rezept!!!! Ich habe sie mit Apfelsaft und Kirschen gemacht, noch etwas Natron und einen Schuss Essig dazu und sie wurden wunderbar 😃

    Vielen Dank!!!!!

  17. Vielen Dank für dieses superleckere Rezept. Obwohl ich schon gut 3 Jahre vegan lebe, habe ich mich bisher an das Backen noch nicht wirklich herangetraut. Diese Muffins haben mich und meine Gäste jedoch absolut überzeugt!

  18. Liebe Tine und liebe Mitleser,

    habe in den Kommentaren gelesen, dass die Muffins auch nach ein paar Tagen noch lecker sind.
    Ich würde die gerne mitnehmen und aus Zeitgründen am Abend vorher backen. Jetzt frage ich mich wie sich die Haferflockenkruste am Tag nach dem backen verhält?
    Ist die dann noch knusprig (stelle mir das bissel wie bei einem Knuspermüsli vor) oder ist das Haferflocken-Topping dann am Tag nach dem backen eher weich?

    • Hi Ines,

      das Topping ist nach dem Backen knusprig.
      Am nächsten Tag ist es schon etwas weicher als am Vortag, aber bei mir war es noch immer knusprig 🙂

      LG Tine

  19. Hallo,

    habe gerade dieses Rezept entdeckt und finde es klingt toll..

    nur eine frage:

    du füllst das Muffinförmchen zu 2/3 mit teig und den rest mit dem topping und das topping wird mitgebacken?

    Oder kommt das topping erst später rauf? oder wird es gar nicht gebacken?

    Danke für deine Antwort!

    Gruß,
    Jacqueline

    • Hi Jacqueline,

      du hast dir die Frage ja quasi schon selbst beantwortet 😉
      Erst Förmchen mit Teig füllen (ca 2/3 von jedem Förmchen), dann Topping drauf und ab damit in den Ofen 🙂

      LG Tine

  20. Einfach super lecker!
    Habe es sowohl mit gefrorenen als auch mit frischen Blaubeeren probiert. Ist beides gut, aber mit frischen war es meiner Meinung nach sowohl geschmacklich als auch optisch besser!
    Ich mache auch immer ein wenig mehr vom Hafertopping (80g Margarine, 80g Zucker und 100g Haferflocken).

    Danke für das tolle Rezept!

  21. Woow deine Muffins sind der Burner !!

    Ich backe sie seit 3 Jahren egal wo ich hin gehe oder was ich feier, die sind immer dabei :). Alle lieben sie und jedesmal bekomm ich wieder Komplimente, wie unglaublich lecker die sind.

    Ich machs nicht immer ganz nach Rezept und probier immer mal was neues aus. Z.B. finde ich sie leckerer, da saftiger, mit tiefgefrorenen HEIDELBEEREN. Meine Schwester fand die sehr gut aber die mit frischen HEIDELBEEREN noch besser. 🙂

  22. Liebe Tine,

    vielen Dank für das Rezept.
    Hab‘ es nachgebacken und danke auch für die Kommentare hier, worauf man achten muss. Hab‘ auch ewig nicht mehr gebacken, aber jetzt habe ich wieder Spass daran gefunden 😁.

    Liebe Grüsse
    Caroline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.