Einfacher Apfelkuchen mit Mandeln

Süße Rezepte » Kuchen

Veröffentlicht am

Von einem Leser hatte ich ein Rezept für einen schnellen Apfelkuchen bekommen und da ich meine Projektgruppe in der Uni mal mit etwas leckerem überraschen wollte habe ich das Rezept kurzerhand abgewandelt (ich hatte nicht die im Rezept genannten Zutaten im Haus) und ausprobiert :D. Der Kuchen ist flink gemacht, sehr lecker und saftig. Bei allen beteiligten kam er gut an.

Apfelmandelkuchen, vegan

Zutaten für eine 26-er Springform:

  • 460g Mehl, helles
  • 120g Zucker
  • 20g Vanillezucker
  • 1TL Zimt
  • Schuss Zitronensaft
  • Prise Salz und Muskatnuss
  • 170ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 250ml Apfelschorle oder Apfelsaft (wenn nötig mehr)
  • 2-3 Äpfel
  • 1TL Vollkornmehl, gehäuft
  • 1 Packung Backpulver
  • 100g Mandeln, gehackt (oder andere Nüsse – Im Rezept steht Walnüsse)

Was muss man machen?

  1. Ofen vorheizen auf 175 Grad Umluft (190 Grad Ober- und Unterhitze)
  2. Alle Zutaten außer Backpulver, Äpfel und Nüsse zu einem Teig vermischen.
  3. Äpfel schälen und grob hacken.
  4. Backpulver zum Teig geben.
  5. Nüsse und Äpfel unterheben.
  6. Springform einfetten und Teig in die Form geben. Bei oben genannten Temperaturen für 75 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu braun wird kann man ihn mit Alufolie abdecken.

Den Beitrag könnt ihr auch wie immer auf meiner Facebookseite finden.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

30 Kommentare zu “Einfacher Apfelkuchen mit Mandeln

  1. Heisst das, du hattest keine Äpfel und hast dafür Apfelsaft genommen???
    Denn Äpfel stehen nicht in der Mengenangabe.

    Herzliche Grüsse
    Simone

  2. Boah, der liest sich übelst lecker! 😀 Wird auf jeden nachgebacken.
    Grübel nur grad über den TL Vollkornmehl…is diese homöopathische Dosis wichtig für’s Rezept?

  3. Der Kuchen ist sehr saftig und originell!. Ich habe 10 ml weniger Öl genommen und stattdessen viel mehr Apfesaft. Dazu (nur 1,5 Apfel) habe ich in Teig auch 1 Banane geschnippelt und reichlich Rosinen hinzugefügt. Oben bisschen Sonnenblumenkerne, Leinsahmen und Krokonat… Es ist sehr sehr lecker geworden!!!! Vielen dank für das schöne Rezept!

  4. Das war mein erster veganer Kuchen und der war bei meinem Schulfest als erstes verkauft, ich hatte leider nur 1 STück und ich fand es super lecker 🙂

  5. für welche Größe an Springform ist der Kuchen denn vorgesehen? Ich backe am Wochenende immer für meinen Mann und mich in einer 16er „Kinder“-Form……

  6. Hallo Tine

    dein Rezept ist großartig ;-D Ich habe am Sonntag einen Kuchen daraus gebacken und heute Muffins. Da ich keinen Apfelsaft im Haus hatt mußte bei mir Sojamilch mit Vanille Geschmack herhalten, paßt gut dazu und schmeckt super lecker 😉

    Freue mich über weitere vegane Anregungen ;-D
    Herzliche Grüße Jenny

  7. Hallo, ist es so richtig, dass der Teig recht zähflüssig sein soll? Er ist jetzt im Ofen und ich hoffe er wird was 🙂

  8. Veganer Kuchen Nummer Zwei und auch super lecker und vor allem in Zusammenarbeit mit unserem thermomix ging die Zubereitung des Teiges extrem schnell.

    Wenn sich spontan Besuch ankündigt ein schneller leckerer Kuchen.

  9. Danke für das Rezept!

    Der rohe Teig war viel zu trocken, ich habe dann noch einen Schluck Apfelsaft und einen großen Schluck Soja-Reis-Milch hinzu gegeben. Der Kuchen ist locker und absolut lecker geworden! Die Walnüsse passen perfekt. Vielleicht versuche ich es aber trotzdem mal mit Mandeln.

  10. Ich wohne zur Zwischenmiete in einem WG-Zimmer und hier gibts nur eine Kastenform im Angebot, Springform nirgendwo gefunden.. Muss ich irgendwas beachten?

    LG Annika

    • Hi Annika,

      klar geht das 😀 Dem Kuchen macht es nichts aus, ob er nun in einer Springform oder in einer Kastenform gebacken wird 😉

      Kann halt nur sein, dass 460g Mehl etwas viel sind. Normalerweise benutze ich für eine Kastenform 400-420g Mehl als Basis, wenn du also von allem 10% weniger nimmst, wird der Kuchen auch nicht überlaufen.

      LG Tine

  11. Gerade ist der schnelleApfelkuchen aus dem Ofen gekommen, im wahrsten Sinne des Wortes! Er hat genau 45 Min. bei 175 Heißluft gebraucht. Kann sich da ein Tippfehler eingeschlichen haben? 45 anstatt 75 Min.?
    Gruß Ute

    • Hey Ute,

      also bei mir braucht der Kuchen immer 75 Minuten. Hast du vielleicht die Teigmenge reduziert und in einer kleineren Backform gebacken? Dann braucht der Kuchen wirklich nur die Hälfte der Zeit.

      LG Tine

      • Hallo Tine, in meinem Teig fehlten nur die reifen Banane. Vielleicht war die Masse dadurch trockener und die 45Min. haben gereicht.
        Gruß Ute

        • Hi Ute,

          Danke für dein Feedback.
          Du backst mit Heißluft lese ich gerade – und ich mit Umluft 🙂
          Zum Glück hast du das bemerkt und ist der Kuchen nicht verbrannt. Das wäre ärgerlich gewesen.
          Lass es dir gut schmecken 🙂

          LG Tine

    • Hi Mareike,

      wieso sollte das nicht klappen 🙂 ? Du musst nur schauen, dass der Vanillepudding fest ist und nicht an den Seiten rausläuft.
      Ich freu mich, wenn du berichtest wie es schmeckt.

      LG Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.