Hefebrot

Deftige Rezepte » Brot/Brötchen

Veröffentlicht am

letztes beim Bäcker sah ich den klitzekleinen Vermerk „unsere Brote werden mit brauner Lebensmittelfarbe eingefärbt“
Das fand ich schon ziemlich heftig. Damit das Brot gesünder aussieht, wird’s also eingefärbt. Nein danke!
Also hab ich mir veganes Brot selber gemacht – ohne Konservierungsstoffe, Chemikalien oder irgendwelche Lebensmittelfarben.

Ich nehme:

  • 500g Mehl (Vollkornmehl, Mehlmischung, oder sonstiges Mehl nach Wahl)
  • 300ml Wasser auf Zimmertemperatur
  • 20g Margarine auf Zimmertemperatur
  • 7g Salz
  • 1 Beutel Hefe
  • Prise Zucker oder Schuss Agavendicksaft (z.B. Rossmann) (etwa 4g)
  • Für den Pepp als Tipp: Körner(Sonnenblumenkörner, Kürbiskerne…)/ Leinsamen/ Rosinen/ Mohn/ Sesam/ Nüsse/ Studentenfutter / was man so mag

Tipp: Schmeckt noch ein bisschen leckerer, wenn man verschiedene Mehle mischt. Es gibt im Supermarkt schon fertige Mehlmischungen und manche enthalten auch schon Körner. Auf dem rechten Bild hab ich so eine Vollkornmehl & Körnermischung genommen. Auf dem linken Bild nahm ich normales Vollkornmehl und 100g Studentenfutter. Klingt zwar komisch, ich hatte aber nichts anderes im Haus als Studentenfutter. Es hat aber richtig lecker geschmeckt. Ganz ohne ‚extra‘ finde ich persönlich es zu öde… Ich schneide die beiden Ränder immer ab solange sie noch warm sind und bestreiche sie mit Margarine… Hmm herrlich!♥ Das restliche Brot schneide ich allerdings erst wenn es abgekühlt ist – geht einfacher.

Hefe, Zucker und einen Teil des Wassers in einem Glas verrühren und eben beiseite Stellen. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen, das Wasser-Hefe Gemisch zum Schluss hinzugeben, nochmals gut verkneten und mit Tuch bedeckt an einem warmen Ort für circa 45 Minuten gehen lassen (er sollte um einiges gewachsen sein). Den Teig nochmals vorsichtig kneten, in eine eingefettete Kastenform geben und nochmals 45 Minuten an einem warmen Ort mit Tuch bedeckt gehen lassen (der Teig sollte wieder um einiges aufgegangen sein). Das Brot in den vorgeheizten Ofen geben und bei 215 Grad Umluft (230 Ober- und Unterhitze) für eine halbe Stunde backen. Ich stelle mein Brotteig immer auf die niedrig eingestellte Heizung, da fühlt er sich besonders wohl 😀

Brot mit Hefe

Kommentare findet ihr im entsprechenden Post auf meiner Facebookseite.


2 Kommentare zu “Hefebrot

  1. Bei welchen Bäcker wird denn Brot eingefärbt?! Also ich würd mir einfach einen Bäcker suchen, der einfach gut ist und normal Backt. D.h. 3 Stufen Sauerteig. Das spart Zeit und Geld und ist bekömmlicher als 20 mal ein schlechtes Brot zu kaufen.

  2. Bitte auf keinem Fall fertige Mehlmischungen kaufen. Diese beinhalten nicht reines Mehl wie man denken würde. Sie haben die ganze Palette von den Sachen die man durch Selberbacken vermeiden will, nämlich Emulgatoren, Backenzyme, Verdickungsmittel und Säuerungsmittel!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.