Lauchquiche

Deftige Rezepte » Deftige Mahlzeiten

Veröffentlicht am

Eine Backstube muss nicht immer süß sein, daher bekommt ihr heute ein leckeres Rezept für einen herzhaften, deftigen Lauchkuchen mit Zwiebeln und Räuchertofu.
Servieren kann man dazu prima einen Gurkensalat mit Dill.
Also ich freu mich schon aufs Abendessen heute :).

Lauchkuchen vegan

Für eine 26-er Springform.

Ihr braucht für den Teig:

  • 400g Mehl (Vollkornmehl)
  • 220g Margarine
  • ½ Packung Backpulver
  • 1TL Salz
  • Prise Zucker
  • 2 EL Wasser

Für die Füllung:

  • 2 Packungen Sojasahne (in total 500ml)
  • Schuss Wasser
  • 45g Stärke
  • 1EL Sojamehl
  • 1 Packung Räuchertofu (z.B. von Rossmann, 150g)
  • 2 große Lauchstangen
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, nach Geschmack Knoblauch oder Chilli

Was muss man machen?

  1. Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten und schon mal in die 26-er Springform drücken. Falls der Teig zu trocken ist kann man noch etwas Wasser hinzugeben. Der Teig muss aber schon erst mal gute 5 Minuten von Hand geknetet werden, dann wird er weniger krümelig. Teig eben Beiseite stellen.
  2. Für die Füllung den Tofu in kleine Würfel schneiden und im Olivenöl in einer großen Pfanne anbraten. In der Zwischenzeit Lauch waschen, Zwiebel und Lauch kleinschneiden und zu den Tofuwürfeln geben. Eben anbraten lassen.
  3. In einer kleinen Schüssel die Sojasahne (ich nehme immer Light Sahne) mit der Stärke und dem Sojamehl vermischen. Die Sahnepackungen mit einem Schuss Wasser ausspülen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Lauch/Tofumischung mit der Sahnemischung ablöschen. Eben aufkochen lassen (die Füllung wird jetzt fest) und dann auf den Teig in der Springform geben.
  4. Für mindestens 45 Minuten bei 180 Grad Umluft (200 Ober- und Unterhitze) backen und in der Form abkühlen lassen. Falls der Kuchen von oben zu braun wird, kann man ihn mit Alufolie abdecken. So wird der Teig noch durch, der Kuchen wird aber nicht noch brauner.veganer Lauchkuchen

Lauchquiche

 

Lauchquiche

Kommentare findet ihr im entsprechenden Post auf meiner Facebookseite.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

12 Kommentare zu “Lauchquiche

  1. Hallo.
    Ich hatte keine Stärke im Haus. Habe es ohne versucht -hat an sich auch geklappt. Allerdings ist die Füllung im Verhältnis zum Teigboden wenig. Kann das an der Stärke liegen oder hätte ich den Boden dünner machen müssen? = /
    LG
    Vera

  2. Hallo, ich habe gestern Abend den Lauchkuchen nachgebacken. Schmeckt prima, ich werde in Zukunft jedoch nur einen halben tl Salz für den Boden verwenden, das ist jedoch Geschmackssache.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    LG Emma

  3. Hallo, wollte die Zutaten für die „vegane“ Lauchquiche einkaufen. Ich habe dann zum Glück mir auch beim Mehl durchgelesen, woraus es besteht. In jedem Mehl ist Eiweiß enthalten. Also kann man überhaupt kein Mehl für ein veganes Gebäck verwenden. LG Susanne

    • Hallo Susanne,

      Natürlich ist da Eiweiß drin. Dies ist aber pflanzliches Eiweis und kein tierisches. Es wäre sehr schlecht, wenn du nie wieder Eiweiß essen würdest 😉 Eiweiß findet man in so ziemlich allen Lebensmitteln, es ist nicht nur in Eiern enthalten wie viele denken. die Hauptsache ist, dass es pflanzliches Eiweiß ist, somit kannst du ruhig Mehl und andere Lebensmittel essen.

      LG Tine

  4. hallo Tine,

    deine Quiche ist super lecker geworden. Sicher schmeckt sie auch mit Kirschtomaten und Spinat. Auf alle Fälle werde ich sie wieder machen.

    Lieben Dank für das tolle Rezept
    Petra

    • Hi Petra,

      Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat 🙂 Tatsächlich wollte ich es schon mit Spinat ausprobieren, habs aber noch nicht gemacht 😉 Wenn du es ausprobierst, dann sag bitte Bescheid ob es gut geklappt hat 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Tine

  5. Oh – mein – Gott! Diese Quiche ist einfach nur der HAMMER! Ich bin hin und weg. Etwas zu wenig Füllung für meinen Geschmack, aber das kann auch einfach nur daran liegen, dass die Füllung immer mehr sein könnte, weil sie so göttlich schmeckt 🙂
    Tausend Dank für das mega Rezept!

    • Hihi, danke liebe Larissa 🙂 🙂
      Kannst ja einfach die 1,5-fache Menge an Füllung machen beim nächsten Mal 🙂
      Lass es dir schmecken.

      LG Tine

  6. Hallo,
    das Rezept hört sich gut an und die vielen positiven Kommentare verleiten mich dazu, die Quiche auszuprobieren.
    Hab nur eine Frage: schmeckt die Quiche auch kalt? Habe am Wochenende Feier zum 40. Geburtstag und mache Gemüselasagne und gefüllte Paprika usw. im Backofen und alles gleichzeitig krieg ich in das Bratrohr nicht rein.
    Ich probiere es vl. einfach vorher mal aus…
    LG
    Jutta

      • Hallo Tine,
        danke für deine Antwort … ich vertraue dann mal deinem Mann 🙂
        Ist einfacher für mich, sie kalt zu servieren…
        Liebe Grüsse
        Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.