Pfeffernüsse

Süße Rezepte » Weihnachtsbäckerei

Veröffentlicht am

Pfeffernüsse enthalten leider oft Eiweis und Gelatine (die von Rewe z.B.). Deshalb habe ich vegane Pfeffernüsse gebacken. Sie schmecken nicht wie die fertig gekauften, aber dennoch sehr sehr lecker!

… Die waren lecker, hmm….

Ihr braucht für circa 30-35 Stück:

  • 140g Mehl
  • 1msp. Natron
  • 40g Margarine
  • 35g Karamellsirup
  • 25g Agavendicksaft
  • 35g Zucker
  • 5 weiße Pfefferkörner, mahlen
  • ¼ TL Ingwer Pulver oder 2cm Ingwerpaste
  • Prise Kardamom
  • Prise Piment
  • Zitrone& Puderzucker für die Verzierung

Tipp: Kardamom und Piment sind in Spekulatius Gewürzmischungen enthalten, dann muss man nicht alles einzeln kaufen- auch noch enthalten sind Zimt und Nelken, passt gut ins Rezept. Wer also eine Gewürzmischung nimmt anstatt Kardamom und Piment sollte davon circa ¼ TL (gestrichen) in den Teig mischen.
Wer den Karamellsirup durch Apfelsirup/ Rübensirup oder einen anderen dunklen Sirup austauscht, bekommt auch dunklere Nüsse.

Es gibt nun zwei Arten den Teig herzustellen (ich habe die erste Art genommen. Ich mags nicht so für ein paar Kekse Stunden in der Küche zu stehen und alles dreckig zu machen):
1. Alle Zutaten miteinander verrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2. Wer es besonders geschmacklich haben will, kann auch erst den Zucker, Margarine, Agavendicksaft, Karamellsirup und die Gewürze miteinander aufkochen. Anschließend das Mehl und das Natron hinzugeben und zu einem Teig vermischen. Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vom Teig Haselnussgroße Stücke abzupfen, zu Kugeln formen und bei 160 Grad Umluft (175 Grad Ober- und Unterhitze) für 10-12 Minuten backen. Zwischendurch die Hände immer mal wieder gut mit Mehl einreiben. Man kann auch erst eine lange Rolle formen und von dieser Stücke abschneiden, so werden die Kugeln gleichmäßig groß.

Wer es mag: In der Zwischenzeit Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft vermischen und damit gleich die fertigen Pfeffernüsse bestreichen.

Die Pfeffernüsse einen Tag draußen liegen lassen und danach in eine Metalldose packen. Dann werden sie nicht zu hart.

Kommentare findet ihr im entsprechenden Post auf meiner Facebookseite.


2 Kommentare zu “Pfeffernüsse

  1. Huhu Tine,
    Heute echt ein anstrengender Tag… Da dachte ich, ein paar Kekschen kämen gerade recht. Da hab ich mir das hier ausgesucht. Ganz ehrlich, die sind wirklich wunderbar 😏 ich hatte noch etwas Lebkuchengewürz und Zuckerrübensirup. Brauner Zucker passte ganz prima. Habe die Kekse nach dem Backen nur mit etwas Puderzucker bestreut. Die Pfeffernüsse sind lecker, luftig und sicher schnell aufgegessen. Dein Rezept hat mir den Tag gerettet, vielen Dank, dass du es geteilt hast. Es war ganz einfach, schnell und ist mir gut gelungen, obwohl ich alles andere als eine Backfee bin.
    Vielen Dank liebe Grüße,
    Bib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.