Raw: Karottenkuchen von Jasmin

Süße Rezepte » Rohkost

Veröffentlicht am

Auf Baking The Law habe ich dieses Rezept für einen Karottenkuchen (RAW) entdeckt und musste es gleich mit euch teilen. Rezept & Bilder sind von Baking The Law übernommen!

Das beste (finde ich) an diesem Rezept ist, dass er Dattelfrei ist!!

RAW Karottenkuchen

Ihr braucht für einen Kuchen von ca. 21cm Durchmesser:

  • 110g ganze Mandeln (Walnüsse oder Haselnüsse schmecken sicher auch toll)
  • 60g Kokosflocken
  • 80g Haferflocken
  • ca. 220g Karotten
  • Saft von einer Orange, sowie etwas Schalenabrieb
  • 1 TL Zimt
  • etwas zum Süßen nach Wahl: z.B. Agavendicksaft, Ahornsirup usw. usf.

Cashew-Cream-Cheese Frosting

  • 260g Cashewkerne, eingeweicht
  • Saft einer halben Zitrone
  • Prise Salz
  • das Mark einer Vanille-Schote
  • 3 EL Kokosöl (muss weich sein: evtl im Wasserbad erwärmen)
  • 4 EL Agavendicksaft, oder Süße eurer Wahl
  • evtl. 2-3 EL Wasser zum pürieren

Was muss man machen?

  1. Vorbereiten: für das Cashew-Frischkäse- Frosting müsst ihr die Cashews zuvor einweichen!
    Dafür 260g Cashew-Kerne mit Wasser bedecken und für mindestens 5-6h einweichen, ich hab das über Nacht gemacht.
  2. Für den Boden: Die Mandeln, Kokosflocken, Haferflocken immer nacheinander in den Mixer geben und mit der “Pulse” Funktion grob mahlen.
    Alles in eine Schüssel geben. Die Karotten schälen, grob Würfeln und ebenfalls im Mixer klein schreddern.
    Zu den anderen Sachen in die Schüssel geben.
    Den Orangensaft, das Süßungsmittel deiner Wahl und den Zimt dazu geben und alles gut verkneten.
    Den Teig nun mit der Hand in eine kleine Springform pressen.
  3. Für die Creme: Aller Zutaten in euren Mixer geben und so lange glatt mixen, bis eine creme-artige Konsistenz erreicht ist.
    Die Creme auf den Teigboden geben, glatt streichen und den Kuchen mind. 1 Stunde kalt stellen.
    Wer keinen Hochleistungsmixer besitzt, kann sich auch mit dem Pürierstab an der Creme versuchen!
    Die Möhren müssen dann evtl. von Hand oder in der Küchenmaschine geraspelt werden
  4. Den fertigen Kuchen noch mit etwas frisch gehackten Pistazien, Walnüssen – was immer ihr da habt – verzieren

veganer Karottenkuchen

Lasst es euch schmecken!


14 Kommentare zu “Raw: Karottenkuchen von Jasmin

  1. Dieser Kuchen ist der Hammer!!!! Ich habe ihn schon zwei mal „gebacken“ ;-). Das erste mal habe ihn zur Arbeit mitgenommen, das zweite mal für die Familie an Ostern. Alle (Kollegen, Mama, Oma, Freund… usw.) waren ausnahmslos begeistert von diesem Kuchen. Einigen ist es nicht mal aufgefallen, dass er nicht gebacken war!
    ach ja…. alle meine „Versuchskaninchen“ 😉 sind Nicht-Veganer bzw. Nicht-Rohköstler
    Danke für das tolle Rezept 🙂

  2. Schmeckt man das Kokos von den Kokosflocken und dem Kokosöl raus? Würde den Kuchen gerne für meinen Freund machen, aber er hasst Kokos. Falls man es rausschmeckt, müsste ich es evtl. irgendwie ersetzen.
    Achso, und ist bei „60 Kokosflocken“ 60 Gramm gemeint? Oder tatsächlich 60 Flocken?! 😀

    Ich liebe übrigens die Rezepte auf dieser Seite <3 Sensationelle Website 🙂

    • Hallo Swenja,

      ich hab den Kuchen noch nicht probiert und kann dir deshalb nicht sagen ob man einen Kokosgeschmack rausschmeckt. Aber ich nehme es mal stark an, denn Kokosflocken schmecken ja schon stark.

      LG Tine

    • Hallo Jacque,

      das Rezept ist von Jasmin, aber so wie ich es verstehe nimmst du 260 g Cashews und weichst diese anschließend ein. Weil 260 g schon eingeweichte Cashews kann man slecht abwiegen, denn man weiß ja dann nicht wie viel diese vorher gewogen haben.

      Lg Tine 🙂

  3. Hallo alle zusammen, ich hab mir das Rezept gern einverleibt und möchte es demnächst ausprobieren. Es macht mich sehr neugierig. Habe aber zum cashew-cream-Cheese Frosting eine Frage. Um es so hinzubekommen wie auf dem Foto, müsste da nicht auch Cheese im Frosting sein oder ergibt sich durch das vermischen der Zutaten im Frosting so eine schöne weiße Masse auf der Torte ? Liebe Grüße, silke

    • Hi Silke,

      in der Creme wird kein zusätzlicher veganer Käse / Frischkäse verwendet.
      Veganer Frischkäse ist ja sehr oft auf Cashew-Basis, von daher braucht man keinen extra gekauften Cheese in das Frosting untermischen.
      Die Masse auf dem Foto ist ja nicht weiß sondern eher ein cremiges grau 🙂

      LG Tine

  4. Hallo, ich wollte mal fragen, mit was für einem Mixer man die Zutaten (zB. Haferfocken) so klein bekommt. Gibt es da eine Empfehlung oder was hast du für einen verwendet?

    Liebe Grüße
    Annelie

  5. Hallo Tine und die, die schon diese Torte gemacht haben, ich bin auch gerade dabei den Karottenkuchen fertigzumachen, meine frage ist, wie kriege ich die Torte von der backformboden runter? Soll ich kalt stellen? Der Kuchenboden ist schon weich ….
    Warte auf schnelle Antwort!
    Euch allen schönen Ostern!
    Lg, Hella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.