Warum weicht man eigentlich Rosinen ein?

Tipps & Tricks

Veröffentlicht am

Ich habe mir früher oft die Frage gestellt, warum man Rosinen eigentlich einweichen sollte. Und auch zur Weihnachtszeit habe ich von euch öfter mal Nachfragen zu diesem Thema bekommen 🙂

Rosinen

Rosinen sollen während dem Backen nicht austrocknen. Wenn man die Rosinen nicht einweichen würde, würden sie sich etwas Feuchtigkeit aus dem Teig holen. Folglich hätte man etwas trockene Rosinen und einen etwas trockeneren Teig als er ursprünglich gedacht war.

Außerdem saugen die Rosinen sich beim Einweichen mit Flüssigkeit voll, die man selbst gewählt hat. Hierfür eignet sich neben Wasser auch Saft (z.B. Apfelsaft oder Orangensaft) oder Alkohol (beispielsweise Rum oder Likör). Sie nehmen dann also den gewählten Geschmack an und werden aromatischer.

Man kann die Rosinen zum Einweichen einfach über Nacht in den Kühlschrank stellen oder für eine viertel bis halbe Stunde in Flüssigkeit kochen.


Ein Kommentar zu “Warum weicht man eigentlich Rosinen ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.