‚Snickers‘-Cakepops

Süße Rezepte » Cake-Pops

Veröffentlicht am

Snickers ist ja leider nicht vegan, aber suuuuper lecker. Diese veganen Cakepops schmecken wie Snickers, nur eben als kleiner Kuchen in Kugelform. Normalerweise backe ich ja nicht in Silikonformen, ich habe aber eine Silikonform für Cakepops von meinem Schatzerl bekommen und musste diese natürlich gleich ausprobieren 🙂 Hat wirklich gut geklappt. Es gibt aber sonst auch Strombetriebene Cake-Pop-Maker (gleiches Prinzip wie Waffeleisen). Die Angaben reichen für 20 Bällchen aber wer will kann den Teig auch in einer normalen Kuchenform backen und die Kugeln von Hand formen.

vegane Cakepops

Für den Teig nahm ich:

  • 140 ml Sojamilch (oder anderen Milchersatz)
  • 100 g helles Mehl
  • 30 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 5 g Backpulver
  • 35 g Sonnenblumenöl
  • 10 g Kakaopulver
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Erdnüsse (gesalzen)

Karamell:

  • 30 g Agavendicksaft
  • 120 g Zucker
  • 70 ml Sojasahne (normale, keine zum Aufschlagen. Ich nahm Alpro)
  • 30 g vegane Margarine

Anderes:

  • Zartbitterschokolade
  • Erdnüsse (ich nahm wieder gesalzene Erdnüsse. Passt prima zum Karamell)

 

Was muss man machen?

  1. Schokolade und Erdnüsse kleinhacken. Alle Zutaten (außer Schoki und Erdnüsse) für den Teig mit einem Schneebesen vermischen (die Milch nach und nach untermischen). Nun auch Schoki und Erdnüsse unterheben.
  2. Teig in die kleinen Silikonförmchen füllen und bei 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) für 22 Minuten backen. Man kann den Teig natürlich auch in einer Kuchenform backen und hinterher mit der Hand zu kugeln formen (dann bekommt man aber eine harte Kruste oben auf dem Kuchenteig).
  3. Nach dem Backen die Cake-pops auskühlen lassen.
  4. Nun kann das Karamell zubereitet werden. Hierfür einfach alle Zutaten in einem kleinen Topf köcheln lassen bis eine klebrige, hellbraune Masse entsteht (hat bei mir circa 20 Minuten auf kleiner Flamme gebraucht).
  5. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Erdnüsse kleinhacken.
  6. Die Cake-pops aufspießen, in die Schokolade tunken, Schokolade abtropfen lassen und anschließend mit gehackten Erdnüsse bestreuen.
  7. Nun Karamell über die Cakepops gießen. Achtung: Das Karamell muss ein bisschen auskühlen bevor man es über die Cakepops gießt (es ist sonst noch zu flüssig). Fertig.

vegan CakepopSchaut auch auf meiner Facebookseite vorbei 🙂


10 Kommentare zu “‚Snickers‘-Cakepops

  1. Hallo liebe Tine,

    ich habe noch nie Cake Pops gemacht und wollte mich heute mal daran versuchen.
    Wenn ich den Kuchen im Ofen gebacken habe und dann verbrösel brauche ich ja noch etwas womit ich das mischen kann, damit die Brösel aneinander haften bleiben. 😀
    Oder ist der Teig von sich aus so klebrig.
    Bitte hilf mir! Ich hab etwas angst, dass ich anfange zu backen und dann nichts ‚gebacken‘ bekomme.
    Danke,
    Doro <3

    • Hi Doro,

      du kannst am besten etwas klebriges unter die Brösel mischen (z.B. Schokocreme, flüssige Schokolade, Marmelade, Margarine oder oder oder…).
      Außerdem ist es am besten wenn du die Brösel verarbeitest, wenn der Teig noch warm ist.

      Lg Tine

  2. Hallo Tine!

    Danke für dieses tolle Rezept! Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich liebe Snickers und freue mich sehr über deine vegane Alternative! Allerdings würde ich gerne auf Zucker und Margarine verzichten. Hast du einen Tipp, womit ich das Karamell dann hinbekomme? (Agavendicksaft, Ahornsirup, Zuckerrübensirup etc. sind ok für mich, Kristallzucker oder Rohrohrzucker möchte ich weglassen.)
    Und tut es statt Zartbitterschokolade auch Kakao?

    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße,
    Barbara

    • Hi Barbara,

      die Zartbitterschokolade sorgt dafür, dass der Teig auch nach dem abkühlen so richtig schön klebt und nicht bröselig wird. Im Prinzip müsste es aber auch mit nur Kakaopulver (dann musst du mehr nehmen) klappen. Ich garantiere aber für nichts 😉
      Wie du Karamell ohne Margarine und Zucker herstellen kannst, weiß ich leider nicht. Ich mache es immer wie oben beschrieben. Am besten kannst du da mal googlen, denn ich kenn mich da wirklich nicht aus.

      LG Tine

  3. Hallo Tine,
    Danke für dein tolles Rezept hier und auch für die anderen Rezepte. Deine Muffins kommen immer richtig gut an. Ich werde die Cakepops bald machen, weil ich auch so eine Form zu Weihnachten bekommen habe. In knallrot 🙂
    Dankeeeee

    • Hi Nina,

      danke für deinen lieben Kommentar 🙂 Über solche lieben Worte freu ich mich total ♥

      Berichte dann mal wie die Cakepops geworden sind 🙂

      LG Tine

  4. Blöde Frage:
    Cakepops werden zerbröselt und dann zu Kugeln geformt. Das heißt sie sind nicht mehr gebacken.
    Wenn ich jetzt einen Cakepopmaker nehme, sind die Cakepops doch gebacken, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.