Sonntagsbrötchen

Deftige Rezepte

Veröffentlicht am

Für faule Sonntage gibt es nichts besseres als den Duft von selbstgebackenen Brötchen in der Wohnung ♥ Am liebsten mag ich Mohnbrötchen, aber statt Mohn kann man die Brötchen natürlich auch mit Sesam, Kürbiskernen, Rosinen, Leinsamen, Sonnenblumenkernen usw. backen. Da kann ja einfach jeder nehmen was er gerne mag.

Körnerbrötchen

Für dieses Brötchenrezept habe ich den Brötchenbäcker von DENK Keramik benutzt. Man kann die Brötchen auch ohne diese Backplatte backen, aber da ich diese zum Testen zugeschickt bekommen habe, wollte ich sie natürlich gleich ausprobieren 🙂 Für ganz Ungeduldige habe ich im übrigen auch noch ein Rezept für schnelle Sonnenblumenkernbrötchen.

Zutatenliste:

  • 500 g Mehl (ich nahm Typ 405)
  • 1 TL Zucker
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 280 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Wer mag: 1/2 TL Salz
  • Extra: Mohn (z.B. Lidl), Leinsamen (z.B. Verival), Kürbiskerne (z.B. Verival), was man halt möchte

Anmerkung: Man kann natürlich auch Vollkornmehl nehmen. Dann aber 330 ml Wasser statt 280 ml.

Was muss man machen?

  1. Die Zutaten für den Teig gründlich für 3-4 Minuten miteinander verkneten und abgedeckt in einer Schüssel an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.
  2. Ohne Brötchenbäcker: Den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.
    Wer mit Brötchenbäcker backt, sollte den Ofen ca. 20 Grad wärmer einstellen.
  3. Man formt aus dem Teig kleine Brötchen und legt diese entweder auf ein Backblech oder auf den Brötchenbäcker (diesen noch mit Wasser befüllen).
  4. Die Oberfläche der Brötchen befeuchtet man etwas mit wenig Wasser und gibt den Mohn, Sesam, oder was man halt nimmt auf die Brötchen. Das Wasser ist also wie eine art „Leim“ für den Mohn. Bei den Leinsamen habe ich die Brötchen einfach in den Leinsamen gewälzt. Hat super geklappt.
  5. Die Brötchen für ca. 25 Minuten backen und warm genießen 🙂

Mit was belege ich meine Brötchen?

Brötchen
IMG_4771

Ich bin eher so der ‚deftige Typ‘. Am liebsten mag ich veganen Käse (ich liebe die Chili- und Cheddarvariante) von Wilmersburger oder Wurstaufschnitt von Hobelz. Gerne mag ich auch veganen Frischkäse und Gemüse.

Was ich auch sehr gerne mag ist vegane Leberwurst oder etwas selbstgemachtes Pesto 🙂 . Meine bessere Hälfte mag sehr gerne Marmelade oder Schokoaufstrich auf seine Brötchen 🙂

Meine Erfahrung mit dem Brötchenbäcker:

vegane Brötchen
Brötchen vegan

Brötchenteig
Brötchen gebacken

Die Platte kam hier super verpackt an 🙂 Mir fiel gleich auf, wie schwer das Teil ist! Also ab auf die Küchenwaage – die zeigte nur Error an 😉 Die Personenwaage brachte dann das Ergebnis: 4,4 Kilo!! Mal schauen wo ich die Backplatte mit diesem Gewicht aufbewahren werde 😉

Man kann sechs Brötchen auf der Backplatte backen. Passt also perfekt für bis zu 3-4 Personen. Meistens esse ich eineinhalb Brötchen und mein Mann zweieinhalb. Für uns sind diese 6 Kammern also ausreichend und auch wenn mal Besuch da ist, reicht es 🙂

Brötchenbäcker Denk-Keramik
Brötchenbäcker

Durch die Wasserrinnen sind die Brötchen tatsächlich lecker wie von Bäcker. Außen sind die schön kross, aber nicht trocken und innen fluffig.

Einziger Nachteil: Die Backplatte hat einen stolzen Preis von fast 60 Euro. Das ist natürlich sehr viel Geld und da ich gerade erst mit dem Studium fertig bin, könnte ich mir die Platte nicht einfach so mal leisten. Jetzt wo ich sie aber schon daheim habe, bin ich sehr froh sie zu haben und möchte die Platte bei meinen Sonntagsbrötchen nicht mehr missen. Man muss halt selber schauen wie es im Geldbeutel aussieht und wie oft man Brötchen selber backt 😉 Da es bei uns am Wochenende öfters frische, selbstgemachte Brötchen gibt, lohnt sich das schon 🙂

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

2 Kommentare zu “Sonntagsbrötchen

  1. Danke für den ausführliche Test. Bin in deinem Artikel das 1. mal auf diese Unterstützung zum backen von Brötchen gekommen. Cool, wenn du es regelmäßig nutzen kannst.
    Ich backe dir Brötchen klassich im Ofen auf dem Belch. Schmecken warm und frisch aus dem Ofen auch sehr lecker!
    Was genau kann damit alles backen (außer Brötchen?

    • Hi Nikolai,

      wie der Name es schon sagt: Es ist ein Brötchenbäcker 🙂
      Man kann damit Brötchen backen wie man sie halt auch beim Bäcker bekommt. Bald werde ich mal deftige Zwiebelbrötchen ausprobieren. Bin schon gespannt!

      LG Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.