Weihnachtsstollen mit Marzipan

Süße Rezepte » Weihnachtsbäckerei

Veröffentlicht am

Dieses Jahr habe ich zum ersten mal Weihnachtsstollen selbst gebacken. Auch das Marzipan war selbstgemacht, aber ihr könnt natürlich auch gekauftes nehmen. Da ich selbst kein Orangat/Zitronat mag, habe ich in den Stollen einfach den Saft und die Schale einer Orange und einer Zitrone gegeben 😉

veganer Stollen


Was braucht man?

  • 400 g Mehl
  • 400 g Rosinen (wer keine Rosinen mag, sollte die doppelte Menge an gemahlenen Haselnüssen nehmen)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (klappt auch prima mit gemahlenen Mandeln)
  • Saft + Schale von einer kleinen Bio-Orange (50 ml)
  • Saft + Schale von einer kleinen, halben Bio-Zitrone
  • 200 ml Sojamilch, lauwarm
  • 300 g Margarine
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Tütchen Hefe
  • 30 ml Rum oder ein paar Tropfen Rumaroma (wer keinen Rum mag kann auch mehr Orangensaft nehmen)
  • 5 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • Wer mag: ein paar Tropfen veganes Butter-Vanillearoma
  • 300 g Marzipan (ich habe das Marzipan selber gemacht)
  • Puderzucker

Was muss man machen?

  1. Rosinen über Nacht einweichen oder für etwa 30 Minuten im heißen Wasser köcheln. Siehe auch: Warum weicht man Rosinen eigentlich ein?
  2. Mische 200 g Mehl mit dem Zucker (oder Agavendicksaft), der Milch und dem Hefe in einer Schüssel und stelle diese beiseite (dies ist der Vorteig).
  3. Mische in einer anderen, großen Schüssel: restliches Mehl, 200 g Margarine, Rum oder Rumaroma, Orangensaft & Schale, Zitronensaft & Schale, Salz, gemahlene Nüsse und Rosinen.
  4. Sobald der Vorteig etwas aufgegangen ist, kann man diesen in die große Schüssel zu den anderen Zutaten geben.  Nun muss man alles sehr gründlich durchkneten.
  5. Der Teig muss jetzt ein bis zwei Stunden an einem warmen Ort gehen. Am besten schaut man nach einer Stunde wie hoch der Teig schon gekommen ist.
  6. Nun kann man den Ofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Stollen weiterverarbeiten.
  7. Hierfür gibt man den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn nochmals gründlich durch.
  8. Aus dem Marzipan eine lange Wurst formen.
  9. Den Teig vom Stollen so ausrollen, dass man ihn nachher ‚zusammenfalten‘ kann. In die Mitte gibt man die Marzipanwurst und faltet die Seiten nach innen.
  10. Den Stollen nun bei oben genannten Temperaturen für circa 15 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 160 Grad Umluft (175 Grad Ober- und Unterhitze) reduzieren und nochmals für 45 Minuten backen. Falls der Stollen beim Backen zu dunkel wird, kann man ihn zwischendurch kurz aus dem Ofen nehmen und mit Alufolie bedecken.
  11. Wenn der Stollen fertig ist, muss man die restlichen 100 g Margarine schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Sofort danach bestreut man den Stollen mit Puderzucker. Dies wiederholt man bis keine Margarine mehr übrig ist.
  12. Der Stollen muss nun noch 1-2 Wochen in Alufolie eingewickelt ruhen. Nach der Wartezeit kann man den Weihnachtsstollen am besten nochmals dick mit Puderzucker bestreuen.

veganer Stollen ohne Rosinen

Hier habe ich den Stollen auch noch ohne Rosinen gebacken. Klappt prima.


Wer gerade keine Zeit zum selbstbacken hat, bekommt mit dem Gutscheincode „Tine10″ 10% auf die Weihnachtsgeschenkbox mit dem veganen Stollen und Kaffee von Tres Cabezas.


Schaut auch auf meiner Facebookseite vorbei.

Share on FacebookShare on WhatsappPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

40 Kommentare zu “Weihnachtsstollen mit Marzipan

  1. Hallo Tine,

    ist vielleicht eine doofe Frage, aber: Warum muss der Stollen ein bis zwei Wochen ruhen?

    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit,

    Mia 🙂

    • Ein stollen entfaltet seinen ganzen Geschmack einfach später! Habe damals in meiner Ausbildung gelernt das ein weihnachtsstollen zu Ostern am besten schmeckt 😉
      Also lieber etwas länger liegen lassen, dann schmeckt er besser ^^

  2. Hab die Stolle heute nachgebacken. Ging sehr gut und ich freue mich schon, wenn wir sie endlich probieren können!
    Hab dein Rezept auch auf meinem Blog verlinkt.
    Lg Katharina

  3. Hallo,
    ich hätte einen besseren Zeitpunkt wählen sollen vegan zu leben.
    Mit diesem Rezept wird es auf jeden Fall erträglicher. Kann mir gut vorstellen, dass der Stollen lecker wird und backe ihn direkt nach.
    Vielen Dank dafür.
    Jutta

      • Leider klappt es bei mir ganz und gar nicht. Nun schon zum 3. mal ausprobiert. Da ich ihn zum lagern halbieren muss, sehe ich jedes Mal, dass er innen ganz matschig ist. Habe die backzeit jetzt beim letzten Mal auf ganze 1:45 h erhöht. Etwas weniger Matsch, dennoch Matsch. Das einzige was ich an dem Rezept geändert habe, waren 200 g Rosinen durch 100 g Zitronat und 100g Orangeat auszutauschen

        • Hi Mariana,

          Das ist ja ärgerlich und merkwürdig, dass es bei dir nicht klappt. Bei anderen Stollenrezepten aus dem Internet wird der Stollen in etwa so lange gebacken wie bei diesem Rezept, von daher müsste es eigentlich klappen 🙁 Und bei anderen Lesern (und bei mir) klappt es ja auch gut.

          Hast du die Stäbchenprobe gemacht beim Backen?
          Und hast vor dem Anschneiden gewartet bis der Stollen kalt war?
          Wenn der Stollen noch warm war, dann kann es gut sein, dass er noch etwas matschig war.

          LG Tine

  4. Ich hab da mal eine Frage… wie groß ist der Stollen etwa? Hat es schon mal jemand mit dem Rezept zwei kleinen Stollen gebacken? Verändert sich in die Backzeit oder muss ich sonst was beachten?

    • Hi Tanja,

      Ich hab den Stollen nicht ausgemessen. Ist halt eine Stollengröße wie im Laden (also schon groß). Auf dem ersten Bild siehst du den Stollen auf meinem Holzschneidebrett liegen, da ist der Stollen schon angeschnitten und ist trotzdem so lang wie mein Schneidebrett . Ich schätze, er war also etwa + – 40 cm lang.
      Klar kannst du auch kleinere Stollen Backen, da verkürzt sich die Backzeit. Die Temperatur bleibt gleich aber du musst dann einfach zwischendurch schauen wie gar dein Stollen schon ist. Da ich nicht weiß, wie groß dein Stollen wird und was du für einen Ofen hast, kann ich dir keine genaue Minutenzahl sagen.

      LG Tine

  5. Hej Hej!
    Das Rezept ist genial, nur leider war ich zu blöd zum richtig lesen und hab sofort die 300g Magarine in den Teig eingearbeitet x)
    Lösung: 200g Mehl noch dazu und alles wieder gut.
    Hab zum Backen eine Steingutplatte drunter gelegt um einen Bäckerofen näher zu kommen.
    Ich muss sagen, so einen saftigen, selbstgebackenen Stollen hab ich noch nie gegessen! Hab zwei Stollen draus gemacht und die Backzeit ist gleich geblieben (da ja auch mehr Teig war)
    Mal sehen was meine Verwandtschaft in vier Wochen sagt 🙂
    Danke Danke Danke, für das Rezept!

  6. Hallo 🙂

    So ein tolles Rezept, das werde ich morgen direkt ausprobieren! Eine Frage habe ich jedoch, wickelt man den Stollen noch heiß in Albfolie, oder wartet man, bis er abgekühlt ist?
    Bin noch Stollen-Anfängerin 😉

    Liebe Grüße!

    • Hi Lara,

      Also eingestreicht mit Margarine + Puderzucker hab ich den Stollen als er noch heiß war. In Alufolio hab ich ihn allerdings kalt eingewickelt (warme Sachen damfen ja noch vor sich hin und wenn er dann eingewickelt wird, ist das glaube ich nicht so gut).

      LG Tine

      • Hallo Tine, danke für die schnelle Antwort! 🙂 🙂
        Das dachte ich mir schon, dann werde ich mich morgen mal ans Backen machen.
        Hatte nur mal beim Rezepte Suchen eins gesehen, wo es hieß der Stollen müsste heiß in Alufolie eingewickelt werden, deswegen dachte ich das wäre vielleicht auch hier gemeint.
        Ich werde mal berichten wie es klappt und vom Geschmack (der bestimmt super ist 😉 ) dann in 2 Wochen.
        Liebe Grüße!

  7. Hallo Tine,

    ich wollte die Version ohne Rosinen backen. Versteh ich das richtig, statt 400g Rosinen soll man 800g gemahlene Haselnüsse nehmen?
    Ich find deine Seite übrigens super.

    Liebe Grüße

  8. Oh, danke für die Frage, Stefanie! Ich hatte es auch wie du interpretiert und mich schon nen Kilo gemahlene Mandeln kaufen sehen… Kann man auf beide Arten lesen! Danke für das tolle Rezept!

  9. Liebe Tine,
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Es ist mir echt super gelungen. Ich wollte schon immer einen Stollen machen, habe es mir aber nie zugetraut.
    Ich bin so froh, dass ich den Mut gefunden habe es auszuprobieren, dieser Stollen war echt super- lecker und hat all die nicht veganen Stollen geschlagen, weil er sehr saftig war. 🙂

    • Hi Esther,

      Schön zu hören, dass der Stollen so gut bei euch ankam 🙂 Vielleicht werdet ihr in Zukunft in der Weihnachtszeit dann öfter veganen Stollen backen 😉 ?

      LG Tine

    • Hey,

      es gibt genug vegane Margarine und ich glaube, dass die meisten der Leser schon ihre bekannten Marken benutzen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät dann, ob die Margarine tatsächlich vegan ist oder eben nicht.
      Aber wie gesagt – es gibt genug Auswahl: Alsan, Alsan Bio, Alpro Soya, Sojola usw usf.

  10. Hallo,

    ich würde den Stollen super gerne ausprobieren, allerdings finde ich die Marzipanwurst in der Mitte etwas befremdlich. Kann ich das stattdessen in den Teig mit einarbeiten?

    LG
    Laura

  11. Hi Laura,

    ich habs noch nicht ausprobiert. Meiner Meinung nach gehört in einen guten Stollen einfach Marzipan! 🙂 Du kannst es ja ausprobieren & berichten.

    Groetjes
    Christine

      • Hi Laura 🙂

        Klar kommt das in die Mitte 😀 Ich kenne es überhaupt nicht anders. Schau mal bei Google nach „Stollen mit Marzipan“. Gerade die Marzipanwurst macht den Stollen doch so lecker 😀
        Aber wenn du es nicht magst, dann musst du den Stollen halt anders backen. Jeder ist ja verschieden und man kann Rezepte ja abwandeln

        LG Tine

  12. Hallo Tine,
    ich hab den Stollen dieses Jahr wieder gebacken.
    Und bin wieder sehr begeistert!
    Hab Weizenmehl und Weißzucker 1:1 durch Dinkelmehl 630 und Agavendicksaft ersetzt.
    Da meine Familie kein Marzipan mag, hab ich es ersatzlos gestrichen.
    Der Stollen wird einen festen Platz in unserer Weihnachtsbäckerei erhalten.

    Liebe Grüße

  13. Hallo Tine,
    werde dein Stollenrezept diese Woche ausprobieren möchte meinen Sohn damit eine Freude machen und eine Frage habe ich . Kann man extra noch bittere Schokoladen Stücke 🍫 in den Teig einarbeiten ???

    Glg von Elvira

    • Hi Elvira,

      ich persönlich hab es noch nicht ausprobiert aber das müsste bestimmt klappen 🙂 Schokolade gehört ja eher nicht in einen Stollen – aber wenns dir schmeckt, warum nicht? 🙂 Einfach ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Tine

  14. Ich habe ein Rezept gesucht,da meine Kinder Veganer sind und mein Schwiegersohn soooooo gerne Stollen essen wollte….
    Nun habe ich mich an das Rezept gehalten….
    Hier die Nachricht die ich heute morgen erhalten habe:
    Esse gerade den Stollen zum Frühstück. Sehr geil! Ich denke, dass der Stollen, der Leckeste ist, den ich je gegessen habe! Schön Matschig und intensiv, Perfekt
    ……. da muss ich nichts weiter sagen…..
    Danke für dieses Rezept.

  15. Hallo
    Oh den will ich sofort morgen ausprobieren, bräuchte ihn allerdings schon nächste Woche! Schmeckt er auch ohne die lange lagerungszeit?
    Lg Annika

  16. Hallo zusammen,

    so, mein Stollen ist fertig und war – zumindest laut Holzstäbchenprobe – auch nach exakt einer Stunde gar. 🙂
    Ich bin schon so gespannt, wie er schmecken wird!
    Ich habe aber auch noch ein paar Fragen:
    1) Wenn er jetzt erkaltet ist und ich ihn in Alufolie eingewickelt habe, wo lagere ich ihn dann am besten? Kühl? Trocken? Im Keller? Oder ist das egal und er kann einfach in der Küche liegen bleiben?
    2) Wir sind zwei Personen, also hoffe ich, dass der Stollen ein paar Tage überlebt. 🙂 Wenn er angeschnitten wurde, wie lagere ich ihn dann am besten? Wieder in Alufolie einwickeln? Im Kühlschrank? Oder gerade nicht im Kühlschrank?

    Danke und liebe Grüße,
    Stephi

    • Hi Stephi,

      Den Stollen auf jeden Fall trocken und kühl lagern. Nicht im Kühlschrank! Wir lagern den Stollen immer im Vorratskämmerchen 🙂

      Liebe Grüße,
      Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.