Zimtbällchen

Süße Rezepte

Veröffentlicht am

Es ist Karneval und da muss natürlich etwas leckeres (und fettiges 😉 ) gebacken werden! Dieses Jahr haben wir uns für kleine, süße Zimtbällchen entschieden und werden diese zum Feiern mitnehmen 😉

Das Rezept hab ich bei Daniela von Glücksgenuss entdeckt und musste es natürlich gleich ausprobieren. Anfangs war ich skeptisch, ob die Zutaten tatsächlich für 40 Bälle reichen. Da die Bällchen aber recht klein sind, bekommt man wirklich viele raus 🙂

Zutaten Teig

  • 100 g Mehl
  • 1/2 TL Trockenhefe (etwa 2 g)
  • 60 ml Wasser (Zimmertemperatur)
  • 20 g Speisestärke
  • 25 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 20 ml Sonnenblumenöl
  • Prise Zimt

Außerdem

  • Sonnenblumenöl zum Ausbacken
  • Zimt und Zucker zum Wälzen

Was muss man machen?

  1. Die Zutaten für den Hefeteig miteinander vermischen und gute 3-5 Minuten von Hand miteinander verkneten. Hefeteig mag es geknetet zu werden 😉
  2. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Dauert circa 1-2 Stunden.
  3. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig so vorsichtig wie möglich plattdrücken. Die Dicke sollte ca. 1/2 cm betragen. Mit einer Kreisform (Durchmesser 1 cm) kleine Kreise ausstechen. Ich habe hierfür die Rückseite einer Spritztülle genommen.
  4. Das Sonnenblumenöl erhitzen und die Kreise von beiden Seiten goldbraun brutzeln lassen.
  5. Mit einem Schaumlöffel die Bällchen aus dem Fett holen und im Zimt und Zucker wälzen.

Hat euch das Rezept gefallen? Dann schaut doch auch gleich mal auf Facebook vorbei 🙂

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

10 Kommentare zu “Zimtbällchen

  1. Super Rezept!
    Ich habe gleich die 3-fache Menge genommen und die Kugeln größer gemacht, sie sind wirklich sehr schön fluffig geworden. Geschmacklich sind sie auch echt super, ich könnte mir auch gut Rosinen darin vorstellen.

    Vielen Dank für das Rezept und viele Grüße,
    Sven

  2. Hallo,

    habe heute deine Zimtbällchen nachfrittiert, einfach glorreich… zweimal… aber in der zweiten Version hab ich tatsächlich den Zimt weggelassen, ich habe dafür stattdessen zwei kleine Tonkabohnen in den Teig gerieben und die fertigen Bällchen in reinem Zucker gerollt. Vielleicht findet diese Variante ja auch bei dir Anklang?

    Liebe Grüße und danke für die tolle Idee
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.